Die FXO-Serie steht für High Performance unter den C-Mount Kameras. Ausgestattet mit diversen technischen Highlights bietet sie kompromisslose Bildqualität und modernste, hoch performante Schnittstellentechnologie. Die neue fxo547 bedient niedrige Auflösungen mit höchster Bildfrequenz. Sie unterstützt Technologien wie PIV, PTP und 4I/O.

fxo547 mit 5MP und
10GigE oder CoaXPress-12

Die neue fxo547 mit 5 Megapixel Auflösung und dem qualitativ herausragenden Sony Pregius S-Sensor ist als 10GigE- (fxo547XGE) oder als CoaXPress-12-Version (fxo547CX) verfügbar. Beide Varianten schöpfen die maximale Framerate des Sony-Sensors von 124 Bildern/s voll aus. Die 10GigE-Schnittstelle ist mit großem Framebuffer, Burst Mode und Packet Resend-Funktion für höchste Ansprüche und Datenraten ausgelegt.

Kleine Pixel,
große Bildqualität

Die Sony Pregius S-Sensoren der 4. Generation vereinen eigentlich gegensätzliche Paradigmen: Kleine Pixel (2,74µm) in Back-Illuminated-Technologie mit Global Shutter, hoher Lichtempfindlichkeit und bester Homogenität bei niedrigem Rauschen. Zudem sind sie derzeit mit überragender Quantum Efficiency qualitativ die Referenz im Bereich C-Mount-Kameras.

Industrielle Highlights:
PIV, PTP, 4I/O

Die FXO-Serie glänzt mit hervorragender Hardwareausstattung, einem exzellenten thermischen Design und modernsten Schnittstellen. Doch auch in der Firmware sind industrielle Features integriert, die im Betrieb sehr nützlich sein können.

Die aus der CCD-Welt bekannte Particle Image Velocimetry (PIV) eignet sich zur Analyse des Strömungsverhaltens von Partikeln und Flüssigkeiten und ist mit CMOS-Kameras oft nicht möglich. Mit dem neuen Sony Pregius S-Sensor unterstützt die FXO-Serie PIV mit Interframe-Zeiten bis zu 2 µs bereits als Standard-Industriekamera.

Gerade Multi-Kamera-Systeme profitieren besonders vom Precision Time Protocol (PTP) der FXO. Alle beteiligten Kameras in einem Netzwerk versehen die Bilder mit einem synchronen Zeitstempel und können dadurch präzise ausgewertet werden. Die FXO-Serie unterstützt mit PTP ebenfalls das extrem synchrone Auslösen mehrerer Kameras.
PTP ist bei der FXO in den GenICam-Tree integriert, um eine möglichst einfache Bedienung zu gewährleisten. Alle FXO-Modelle unterstützen den Master- und Slave-Modus sowie zeitgesteuerte Aktionsbefehle. Auch ältere FXO-Kameras mit GigE-Interface können das Feature nach einem Firmware-Update nutzen.

Die 4I/O-Matrix ist das bewährte, über GenICam gesteuerte und in den GenICam-Tree integrierte I/O-Framework von SVS-Vistek. Es erlaubt mit seinen 4 Power-Out-Kanälen das direkte Ansteuern von LED-Blitzbeleuchtungen ohne zusätzlichen Strobe Controller. Die verwendete PWM-Technologie setzt Maßstäbe bezüglich der Präzision geblitzter Beleuchtungen.