Die bereits seit vielen Jahren befreundeten Unternehmen SVS-Vistek und BlueVision haben seit September 2018 eine Vertriebskooperation über ihre Produkte.  BlueVision bietet eine breite Auswahl von Flächen- und Zeilenkameras für SWIR und den normaloptischen Wellenlängenbereich an. SVS-Vistek vertreibt diese Produkte ab sofort im deutschsprachigen Raum.

Überzeugende technische Lösungen

Der japanische Kamerahersteller BlueVision hat zwei Kernkompetenzen:

  • Die SWIR Kameras decken einen Wellenlängenbereich bis zu 2600 nm ab
  • Prismen-basierte Multi-Sensor Kameras zur Farbdarstellung ohne Auflösungsverlust bis in den SWIR-Bereich

Dabei werden diese beiden Technologien auch zusammen angewendet, so daß eine einzige Kamera normaloptisch und im SWIR-Bereich gleichzeitig Bilder liefern kann. Möglich machen dies besondere prismenspektroskopische Technologien, die das Spektrum vom sichtbaren Licht bis hin zum SWIR-Bereich (Short Wave Infrared) in unterschiedliche Wellenlängen trennen.

SWIR bietet neue Möglichkeiten

Mit den Kameras von BlueVision lassen sich somit auf effektive Weise Unterscheidungskriterien für verschiedene zerstörungsfreie Prüfungen erkennen, um z. B. elektronische Bauteile, Früchte, Lebensmittel, Tabletten oder andere verpackte Waren zu überprüfen. Auch für das Recycling und die Unterscheidung von Kunststoffen bieten diese Kameras technisch und wirtschaftlich attraktive Möglichkeiten

Zeilenkameras und Flächenkameras auf Prismentechnologie

Zu den Highlights aus dem Kameraangebot von BlueVision zählen unter anderem eine Prismen-Flächenkamera mit drei Sensoren für RGB und SXGA-Auflösung, Prismen-Zeilenkameras für zwei wählbare SWIR-Bereiche oder die Kombination aus SWIR und sichtbarem Licht sowie Zeilenkameras mit gekühlten oder ungekühlten InGaAs-Sensoren, die den Wellenlängenbereich von 900 bis 2600 nm abdecken.

Perfekte Ergänzung

„Die innovativen Prismen-Kameras von BlueVision ergänzen unser eigenes Kameraportfolio auf perfekte Weise“, erläutert Andreas Schaarschmidt, CMO von SVS-Vistek. „Anwender, die Materialien zerstörungsfrei im SWIR-Bereich oder auf Basis spektroskopischer Merkmale voneinander unterscheiden wollen, können wir mit diesen Kameras unseres neuen Partners optimal bei der Entwicklung leistungsfähiger Lösungen unterstützen.“