Modernste SWIR
Technologie

Basis unserer SWIR Kameras sind die SenSWIR-Sensoren von Sony. Die neue Technologie des Sensors ergibt ein extrem homogenes Bild bei einem breiten Wellenlängenbereich von 400 – 1700 nm. Das kleine Pixel führt zu kleinen C-Mount Objektiven, die eine hochauflösende Inspektion im SWIR Bereich preislich attraktiv machen.

Von dem hervorragenden Temperaturmanagement der SVS-Vistek Kameragehäuse profitieren unsere SWIR-Modelle ganz besonders, da es die Grundlage der Bildqualität und der hervorragenden Homogenität ist. Auch der integrierte Multichannel Strobecontroller ist bei der Identifikation von Stoffen mit schmalbandigen Absorptionslinien nützlich.

Leistungsfähige Features

  • Hohe SWIR Auflösungen bei kleinem C-Mount
  • hoher dynamic Range, hervorragende Empfindlichkeit
  • Binning, ROI, Offset, LUT
  • Shading correction und defect pixel correction
  • Auto und Manual Gain und Exposure
  • Integrierter 4-channel Strobe Controller
  • Electric und optical inputs TTL-24V
  • Programmierbare Timer und Sequencer mit Logik
  • SDK für Windows und Linux
  • GenTL Treiber, GenICam Standard 3.0

Moderne Industrieschnittstellen

Die SWIR Kameras sind derzeit mit flexibler GigE Vision Schnittstelle oder mit schneller CoaXPress-12 Schnittstelle verfügbar. Alle Kameras sind mit GenICam 3.0 und GenTL Layer ausgestattet, die Integration ist dadurch mit GenICam kompatiblen Softwarepaketen wie Halcon, VisionPro, Common Vision Blox und Vision Builder AI so einfach wie mit einer Standard Industriekamera. Alle Ein- und Ausgänge schalten TTL-24V.