Der neue Coaxlink Quad CXP-12 Framegrabber bietet mit vier Kanälen und 12.5 Gbyte/s je Kanal jede Menge Bandbreite. Neue, einfachere Stecker und benutzerdefinierte Vorverarbeitung auf dem Grabber runden die Specs dieser neuen High End Karte ab.

CoaXPress-12 bietet
Bandbreite

Ein wesentliches Merkmal des neuen CXP-12 Framegrabbers ist die Erhöhung der Bandbreite auf 12,5 Gbit/s pro Kanal. Die Kabellänge ist mit höchstens 30 m spezifiziert und verbindet damit den Luxus langer Kabel mit maximaler Bandbreite in der automatisierten Bildverarbeitung.

Vier Kanäle

Alle 4 Kanäle der Coaxlink Quad CXP-12 unterstützen die maximale Bandbreite von 12,5 Gbit/s. Das neue Mitglied der Coaxlink-Serie verfügt über einen PCle x8-Bus (Gen 3) mit einer maximalen effektiven Bandbreite von 6,7 GByte/s. Ein einzelner Coaxlink Quad CXP-12 bietet mehr Bandbreite als vier Camera Link Full Frame Grabber in einem einzigen Slot. Die neuen Stecker sind Bajonett-ähnlich zu befestigen und deutlich einfacher in der Handhabung.

Frei programmierbare
Vorverarbeitung

Um die last auf dem Host System niedrig zu halten, kann auf der Framegrabber eine frei programmierbare Bildvorverarbeitung stattfinden. Euresys stellt den Bilddatenstrom wie auch den Zugriff auf den Speicher über die CustomLogic Schnittstelle bereit.

Vielfältige Anwendungen

Zu den zahlreichen Anwendungen des neuen Coaxlink Quad CXP-12 gehören unter anderem AOI, 3D SPI, 3D Inspektion, Druckinspektion und Videoübertragung im Fahrzeug.